Gemeinsam mit der Schulleitung haben wir folgendes Lernzeitkonzept beschlossen:

• Die maximale Arbeitszeit für Aufgaben beträgt in den ersten und zweiten Klassen 30 Minuten und in den dritten und vierten Klassen 60 Minuten.
• Die Aufgaben werden Montag bis Donnerstag in einer festgelegten Zeit von einer Betreuerin begleitet.
• Ein ruhiger Arbeitsplatz und eine geregelte Zeiteinteilung sorgen dafür, dass die Kinder konzentriert arbeiten können.
• Am Freitag bieten wir keine Lernzeit an.
• Die Eltern sollen sich zu Hause die Aufgaben ansehen, um zu wissen, auf welchem Stand ihr Kind ist. Damit ist nicht gemeint, dass die Aufgaben verbessert oder gar neu gemacht werden, da die Aufgaben den Lehrerinnen und Lehrern auch einen Einblick in den Lernstand des einzelnen Kindes geben sollen. Ansprechpartner für die Aufgaben ist die Klassenlehrerin.
• Tägliches Lesen, Kopfrechnen und Auswendiglernen kann in der Betreuung unter Anleitung nicht geübt werden. Die Verantwortung liegt bei den Kindern und den Eltern. Kinder, die oben genannte Fertigkeiten während der Betreuungszeit selbstständig üben möchten, haben dafür Zeit und Raum in der Betreuung.
• Wenn Kinder an einer AG teilnehmen, liegt es im Ermessen der Eltern, ob die AG oder die Aufgaben Vorrang haben. Wir bitten Sie, an dieser Stelle Rücksprache mit uns zu halten.